Bodyweight-Training – eine gute Alternative zum Sportstudio

Ich bin grundsätzlich gerne an der frischen Luft. Ganz besonders in den Sommermonaten hält sich meine Lust, in einem stickigen Studio zu trainieren, sehr in Grenzen. Aber auch im Herbst und sogar im Winter, wenn die Sonne scheint, bin ich gerne draußen. Und so habe ich einen neuen Trend für mich entdeckt: Das Bodyweight-Training, Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht. Bodyweight-Training ist eine tolle Ergänzung zum Fitnessstudio.

Bodyweight-Training, wann und wo ich will

Die Vorteile des Bodyweight-Trainings liegen auf der Hand:

  • Ich spare mir den Weg (und die Zeit), in’s Fitness-Studio zu fahren. Diese Zeit kann ich schon für mein Training nutzen.
  • Die meisten Übungen lassen sich ohne teures Equipment durchführen. Der Trainingserfolg kommt alleine durch mein Körpergewicht zustande.
  • Für die meisten Übungen wird kaum Platz benötigt. Ein wenig Raum für Liegestütze und ein paar Schritte in jede Richtung ist völlig ausreichend.
  • Das Bodyweight-Training braucht keinen speziellen Platz, es funktioniert sowohl im Freien als auch im eigenen Wohnzimmer.

Ganz wichtig: Abwechslung gegen Trainings-Langeweile

Auch wenn dir vielleicht auf den ersten Blick nur die „üblichen Verdächtigen“ wie Liegestützen, Crunches, etc. einfallen – tatsächlich gibt es jede Menge Übungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, für die du das eigene Körpergewicht nutzen kannst. Es gibt inzwischen jede Menge Bücher, die sich mit Bodyweight-Training beschäftigen und sogar komplette Trainingspläne bereitstellen.
Auch auf Facebook oder Instagram gibt es Gruppen für Interessierte, in denen kleine Trainingseinheiten präsentiert werden.

Bodyweight-Training ist außerdem sehr effektiv, und schon mit einer halben Stunde intensivem Training kannst du sichtbare Erfolge erzielen.

Jeder kann, wenn er will

Dein Bodyweight-Training kannst du ganz einfach auf deine persönlichen Bedürfnisse abstimmen. Genau wie im Sportstudio kannst du natürlich die Intensität variieren. Das geht z.B. über die Geschwindigkeit, mit denen du die Übungen ausführst und die Anzahl der Wiederholungen. Auch der Umfang der Bewegungen bestimmen den Schwierigkeitsgrad. Ein gewisser Anspruch sollte allerdings vorhanden sein, ansonsten wird es mit dem Trainingserfolg schwierig 😉

Bodyweight-Training ist (für mich) eine gute Ergänzung zum Studio-Trainingsplan. Wenn ich wenig Zeit habe oder eben lieber mal an der frischen Luft trainiere, ist Bodyweight-Training perfekt. Ob es als vollständige Alternative zum Fitness-Studio angesehen werden kann, ist sicher Ansichtssache. Ich z.B. gehe ganz gerne ab und an in’s Studio, weil ich dort andere Möglichkeiten habe, die ich auch gerne nutze. Dennoch genieße ich das Training im Freien sehr.

Du kannst auch gerne mit Freunden zusammen trainieren. Das macht beim Bodyweight-Training sogar noch mehr Spaß, als im Studio 🙂

 

Titlepic: © maridav / 123rf.com

2016-03-03T13:45:09+00:00 Fitness|0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar