Der Thermomix – ein großartiger Küchenhelfer

Gesund kochen mit einem Küchenhelferlein

Heute geht’s mal um die Ernährung. Ich hatte ja schon in vergangenen Beiträgen geschrieben, dass ich mich einigermaßen gesund ernähre, aber eben auch nicht super gesund.
Eine gute und gesunde Ernährung ist aber meiner Meinung nach eine wichtige Voraussetzung, wenn man seinen Körper dauerhaft fit und einigermaßen schlank halten will.
Wir haben uns lange Gedanken gemacht, wir wir das für uns selbst am Besten auf die Reihe bekommen können. Letztlich haben wir uns für eine neue Anschaffung entschieden, die uns das Leben in Punkto gesunder Ernährung leichter machen soll: Der Thermomix.

Wer oder was ist ein Thermomix?

Ganz günstig ist das gute Stück ja nicht. Aber dennoch sind wir überzeugt, damit leichter gesund kochen zu können.
Vielleicht erst einmal eine kurze Vorstellung:
Der Thermomix ist ein Küchengerät. Allerdings ein ziemlich cooles, denn er kann fast alles, was in der Küche gefordert ist – außer braten oder backen. Er mixt, mahlt, zerkleinert, vermischt, schägt, rührt, knetet, koch, dampfgart, und emulgiert. Im Thermomix integriert ist zudem eine Waage, so dass alle Zutaten direkt im Thermomix abgewogen werden können.
Ein großer Vorteil des Thermomix ist seine Flexibilität. Es ist über die verschiedenen Ein- und Aufsätze möglich, komplette Mahlzeiten in einem Rutsch zu kochen. So kann ich z.B. im Einhängekorb meine Kartoffeln kochen und gleichzeitig im Garaufsatz mein Gemüse und den Fisch garen, während unten im Topf die Soße kocht. Und alles wird gemeinsam fertig. Das ist schon eine super Sache und spart enorm viel Zeit, weil das lästige hantieren mit diversen Töpfen und Pfannen am Herd entfällt.

Thermomix-Rezepte

Zum Thermomix gibt es viel verschiedene Kochbücher mit leckeren Rezepten. Das aktuelle Modell, der Thermomix TM5, bietet zusätzlich die Möglichkeit des „Guided Cooking“. Zum TM5 gibt es die Kochbücher sozusagen in elektronischer Form. Geliefert wird ein Rezept-Chip, der einfach seitlich in die dafür gedachte Halterung gelegt wird. Dann kann über das Thermomix-Menü auf die darauf gespeicherten Rezepte zugegriffen werden. So kann man tatsächlich Schritt für Schritt kochen – auch wenn man sonst nicht kochen kann 😉
Über das Guided Cooking wird jeder einzelne Schritt während des Kochens erklärt. Waage, Temperaturen und Kochzeiten werden automatisch voreingestellt, man kann eigentlich nichts falsch machen.
Nach meinen ersten Erfahrungen mit dem Thermi (wie er liebevoll von der Thermomix-Gemeinde genannt wird) bin ich begeistert. Es wurden sowohl „normale“ Rezepte aus dem Kochbuch als auch einige über Guided-Cooking ausprobiert – das Teil zaubert wirklich leckeres Essen. Da alles nur dampfgegart wird, wird das Essen sehr schonend zubereitet und es bleiben z.B. im Gemüse die meisten Vitamine erhalten.
Eins muss man allerdings sagen: Die Rezepte sind alle so ausgelegt, dass jeder das fertige Essen essen kann. Soll heißen, wenn du es eher gut gewürzt magst, muss eu etwas nacharbeiten. Von der Würze, vom Salz, etc. halten sich die Rezepte alle ziemlich am unteren Level.
Insgesamt darf man beim Umsetzen der Rezepte gerne den eigenen Geschmack einfließen lassen. Ich habe auch schon Zutaten ausgetauscht, weil mir die vorgegebenen nicht schmecken. Und eben die Würze. Funktioniert prima!
Von der Menge her sind die Rezepte meist auf 4-6 Personen ausgelegt. Wer nur zu zweit is(s)t, muss die Mengen entsprechend reduzieren.
Thermomix TM5
Einen Blick wert ist auch die Thermomix-Rezeptewelt, in der Thermi-Besitzer ihre abgewandelten oder eigenen Rezepte präsentieren. Da sind immer wieder sehr leckere Sachen dabei.
Das Design des TM5 ist sicher Geschmackssache. Das Teil sieht irgendwie aus, wie ein spaciger Schnellkochtopf. Mir persönlich ist das nicht so wichtig, Hauptsache, er funktioniert.

Mein Thermomix-Fazit:

Der Thermomix ist eine lohnenswerte, aber leider etwas teuere Anschaffung. Vorwerk bietet für den Thermomix auch Ratenzahlung an, aber das ist ja nicht jedermanns Sache.
Der Thermomix ist auf alle Fälle mit Abstand das beste und flexibelste Küchengerät, das ich kenne. Ich packe alles rein, mache dann meine Arbeit und der Thermi ruft mich, wenn das Essen fertig ist. Das macht Laune 🙂
Wer sich nun für den Thermomix interessiert, dem lege ich einen Thermomix-Abend an’s Herz. Den kann man entweder selbst veranstalten (und bekommt dafür 50 EUR bei der Thermomix-Bestellung gutgeschrieben), oder man geht zu Bekannten, die einen veranstalten.
Beim Thermomix-Abend kommt die regionale Ansprechpartnerin in’s Haus. Sie bringt einen Thermomix und die entsprechenden Zutaten gleich mit und führt das Gerät praktisch vor. Selbstverständlich darf man die fertigen Speisen probieren und sich gleich von Thermis Qualitäten überzeugen.
So haben wir den Thermomix kennengelernt. Wohin das geführt hat, hast du gerade gelesen B-)
2016-11-07T10:03:49+00:00 Essen & Trinken, Gesundheit|0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar