Deutsche leiden an Bewegungsmangel

Gastbeitrag von Michaela Herzog

Wissenschaftler, Ärzte und Krankenkassen schlagen Alarm! Viele Deutsche leiden an Bewegungsmangel. Das liegt vor allem daran, dass wir uns im Berufsleben immer weniger bewegen. Die meisten Menschen fahren mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit, um dort einer sitzenden Tätigkeit nachzugehen. Den Feierabend verbringen sie vor dem Fernsehgerät oder dem Computer und so ist der Körper chronisch unterfordert. Ausgleichssport, wie Schwimmen oder Joggen, gehört nur für einen kleinen Teil der Bevölkerung zum täglichen Leben. Übergewicht, Haltungsschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die Folge dieser Entwicklung.

Den Körper in Form halten

Viel zu langsam setzt sich im Bewusstsein der Gesellschaft die Erkenntnis durch, wie wichtig es ist, den eigenen Körper in Form zu halten. Nur knapp die Hälfte der bundesdeutschen Bevölkerung treibt regelmäßig Sport und Fitness Zeitschriften verzeichnen sinkende Absätze. Trotz schlechten Gewissens verbringen die meisten Erwachsenen ihre Freizeit am liebsten auf dem Sofa. Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse (TK) aus dem Jahr 2013 liegt das häufig an der fehlenden Motivation.

Mehr zu diesem Thema finden Sie im kostenlosen Ratgeber Fitness unter trendfit.net.

Gemeinsam die Freude an Bewegung entdecken

Offensichtlich fällt es den meisten Menschen schwer, alleine aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Von daher macht es Sinn, sich mit anderen zusammenzuschließen, um gemeinsam die Freude an der Bewegung zu entdecken. Dafür eignet sich der Partner genauso gut, wie der Arbeitskollege oder der Nachbar. Anstatt am Wochenende vor dem Fernseher zu sitzen, geht es raus an die frische Luft. Im Sommer an den See und im Winter zum Schlittenfahren oder Schlittschuhlaufen. So wurde es schon die früheren Generationen gemacht und die sind auch nicht daran zugrunde gegangen.

2016-03-03T13:49:37+00:00 Gesundheit|0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar