Vater und Sohn 2016-12-05T12:20:20+00:00

Vater und Sohn

Vater und Sohn

Ein Vater sagt zu seinem Sohn:
„Mein Sohn – du wirst ja morgen schon
16 Jahre. Und hast Haare
im Gesicht. Oder nicht?

„Hörst du mir zu? “

„Jaaaa, gib Ruh!“

Dies sagt der Sohn, er sagt es lahm,
weil er um 6 nach Hause kam.
Jetzt ist es 8.
Und er wacht.

Weil der Vater spricht:

„Sohn, du bist nun bald ein Mann.
Und ich möchte, was ich kann
dir auf den Lebensweg mitgeben.
Echte Tipps für’s Leben eben.“

Der Sohn verdreht genervt die Augen
und sinkt gar sanft auf’s Federbett.
Ob wohl die neuen Spiele taugen?
Die Blonde gestern war ja nett.

Und der Vater spricht und spricht,
doch sein Junior hört ihn nicht.
Denn der ist – trotz des Vater’s Wallen –
schon längst dem Schlaf anheim gefallen…

Selbst, wär‘ er mühsam wach geblieben,
hätt‘, was sein Vater hier lanciert,
ihn nervlich nur mehr aufgerieben –
und gänzlich peripher tangiert.

Moral von der Geschicht:

Rede mit Tochter oder Sohn
in möglichst frühen Jahren schon.
Denn irgendwann ist es zu spät –
der Zeitpunkt nennt sich Pubertät.

© Frank Johnson